Unsere aktuellen Termine:
10.09.2017, 07./08.10.2017
Öffnungszeiten außerhalb der Veranstaltungen:
vom 15.04.2017 bis 21.10.2017 jeweils samstags von 10:00-17:00 Uhr.
Weitere Informationen gibt es hier.

Projekt Beiwagen VB 197 805

Jahrelang hat im Dornröschen-Schlaf dagestanden, wurde von einer Ecke in die andere geschoben, wurde als Lagerraum missbraucht und mit Graffiti beschmiert: Der Beiwagen 197 805. Der Wagen 197 805-5 wurde als leichter, vierachsiger Beiwagen für die dieselmechanischen Triebwagen der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft von der Firma WUMAG in Görlitz konstruiert und in Uerdingen gebaut.

Erste Einsätze des zunächst als VB 147 027 bezeichneten Wagens erfolgten nach Abnahme vom Bahnbetriebswerk Seddin aus. Auch in den Jahren des Zweiten Weltkrieges sowie zu den Zeiten seines Einsatzes bei der Deutschen Reichsbahn (Ost) verblieb der Wagen fast durchweg in Berliner und Brandenburgischen Bahnbetriebswerken. So waren unter anderem Frankfurt (Oder) und Templin langjährige Einsatzorte. Einsätze auf der Insel Usedom sind allerdings auch fotografisch dokumentiert. Zum Ende seiner Betriebszeit fand sich der Wagen abgestellt im Bw Jerichow wieder. Das Bild, das uns freundlicherweise von Rainer Hünecke zur Verfügung gestellt wurde, zeigt den Wagen in den 1980er Jahren in Jerichow.

1987 gelangte der Wagen in die Obhut der Arbeitsgemeinschaft 7/64 Salzwedel des Deutschen Modelleisenbahn Verbandes der DDR um später dann von den Dampflokfreunden Salzwedel übernommen zu werden.

Ziel ist eine betriebsfähige Aufarbeitung im letzten Betriebszustand, die uns einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Erste Befundungen haben gezeigt, dass die Substanz eine Aufarbeitung rechtfertigt. Zwar erscheint der äußere Zustand derzeit desolat. Der Wagenkasten, der Fußboden und das Fahrgestell weisen jedoch erstaunlich wenige Korrosionsschäden auf. Gleiches gilt auch für den Innenraum: Da das Dach weitgehend dicht ist, hat die Innenausstattung nur wenig gelitten.

Der Arbeitsplan sieht für die museale Aufbereitung folgende Schritte vor:

  • Wagenkasten sandstrahlen und neu lackieren (in der Lackierung seiner letzten Einsatzjahre mit DR-Beschriftung)
  • Neueindeckung des Daches und Erneuerung des inneren Dachhimmels
  • Verlegung eines neuen Fußbodenbelages
  • Erneuerung der elektrischen Anlage
  • Aufpolstern der vollständig vorhandenen Sitzgarnituren
  • Fahrwerk lackieren

Der Innenraum ist derzeit "entkernt", es wurden alle Sitze entfernt. Aktuelle Bilder zeigen die Situation am 24.1.2015.

Nach weiterem Baufortschritt soll nach Rücksprache mit den zuständigen Aufsichtsinstanzen entschieden werden, ob der Wagen auch wieder für den Verkehr hergerichtet wird bzw. werden kann.

Jedenfalls wird das Projekt viel Arbeit und reichlich Geld in Anspruch nehmen. Allein die Materialien für die museale Aufarbeitung schätzen wir auf ca. € 8.000,-. Das ist für einen gemeinnützigen Verein viel Geld. Wir bitten daher Sie, liebe Besucher unserer Internetseite, Fans unseres Museums und Eisenbahnfreunde um Unterstützung. Für Ihre projektbezogene Spende auf dem unten genannten Konto danken wir Ihnen sehr herzlich:

Kontoinhaber: Dampflokfreunde Salzwedel e.V.
IBAN: DE06 1605 0101 1010 0081 92
BIC: WELADED1PRP
Verwendungszweck: 197 805


Dieses historische Foto des Wagens wurde uns von Rainer Hünecke zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank für die Aufnahme.

11.04.2015: Beiwagen 197 805-5 entkernt

Der Beiwagen wurde inzwischen nahezu vollständig entkernt. Die nächste Phase der Aufarbeitung beginnt Mitte Mai 2015. Dann haben wir eine Firma aus der Region gebucht, um den Wagenkasten von außen zu sandstrahlen, oder besser gesagt, mit einem Hochdruck-Wasserstrahl von der Farbe und losem Rost zu befreien. Unmittelbar danach werden wir das Fahrzeug gegen Korrosion schützen und die äußere Lackierung vorbereiten.

29.05.2015: Beiwagen 197 805-5 grundiert

Am 29.05.2015 wurde der Beiwagen 197 805-5 von den Aktiven des Vereins gesandstrahlt und anschließend grundiert.

30.11.2015: Winterzeit ist Bauzeit

Da sich das Museum gerade in der Winterpause befindet und keine öffentlichen Veranstaltungen stattfinden, können wir uns wieder den größeren Projekten widmen. Dazu zählt der Beiwagen VB 197 805-5, der im Sommer gesandstrahlt wurde. Wie es häufig bei sehr alten Fahrzeugen bemerkt man die Alterung erst beim genaueren Hinsehen. So mussten wir feststellen, dass die hölzerne Dachkonstruktion an machen Stellen verrottet war und dass einige Blecharbeiten an der Unterkante der Seitenbleche des Wagenkastens notwendig waren. Wir haben uns daher entschlossen, den unteren Streifen der Blechverkleidung des Wagenkastens vollständig zu erneuern. Also wurde ein ca. 30 cm breiter Streifen rings um den Wagenkasten herausgeschnitten, neue Bleche geschnitten und angeschweißt. Anschließend wurden die Schweißnähte geschliffen, um keine hässliche Narbe zu hinterlassen.



Das Dach besteht an den Außenseiten aus Blech. In der Mitte befindet sich ein recht breiter hölzerner Streifen, der mit Dachpappe gedeckt ist. Nach Entfernen der alten Dachpappe stellten wir fest, dass die außen liegenden Bretter der Unterkonstruktion an einigen Stellen verrottet waren. Wir tauschen daher die äußeren Lagen aus, bevor demnächst wieder neue Dachpappe aufgebracht wird.


Der Innenraum ist derzeit nahezu vollständig entkernt. Bei den hölzernen Wandverkleidungen konnten wir feststellen, dass diese mehrheitlich wiederverwendbar sind. Ihre Oberflächen werden in naher Zukunft behandelt und neu lackiert. Die innere Dachverkleidung wurde abgenommen, um die Dachspanten, die Elektrik für die Deckenbeleuchtung und die Mechanismen für die Deckenlüfter zu kontrollieren.


Allen Spendern für die Aufarbeitung des Fahrzeugs sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Für Ihre Spenden konnten wir bislang das benötigte Blech für die Außenverkleidung, das Holz für die Dachkonstruktion und die Dachpappe erwerben. Spenden für dieses Fahrzeug nehmen wir weiter gerne entgegen. Als nächstes werden wir neues Linoleum für den Fußboden, Kabel für die Beleuchtung, zwei neue Sicherheitsglasscheiben als Ersatz für zwei gesprungene Fensterscheiben und später Farbe für den Innen- und Außenanstrich kaufen müssen. Für Ihre Unterstützung jetzt schon einmal vielen Dank! Zweckgebunden spenden können Sie gerne auf das Konto des Vereins Dampflokfreunde Salzwedel mit dem Verwendungszweck "VB198 805"

Kontoinhaber: Dampflokfreunde Salzwedel e.V.
IBAN: DE06 1605 0101 1010 0081 92
BIC: WELADED1PRP

24.02.2016: Die Dachdecker sind fleißig

Am 20.2.2016 haben wir das Dach des Beiwagens VB197 805 neu eingedeckt. In den Wochen zuvor war die Holzunterkonstruktion teilweise erneuert worden. Nun konnten wir zunächst eine neue Trennlage aus Dachpappe aufbringen, danach die Decklage. Zuletzt wurden die Dachlüfter und der Schornstein der Ofenanlage eingesetzt. Als nächstes werden die Einfassung der Lüfter mit Dachpappe abdedichtet und die Kantenleisten befestigt, welche die Dachpappe nach außen dauerhaft an den Seiten festhält. Dann ist zumindest das Dach des Wagens wieder in einwandfreiem Zustand. Außerdem konnten wir bereits einen Teil der Elektrik für die Beleuchtung erneuern.

18.06.2016: Aufarbeitung des VB 197 805

Am Samstag, den 18.6., hat der VB 197 805 erstmalig nach vollständiger Lackierung des Wagenkastens seinen geschützten Standplatz im Lokschuppen Wittenberge verlassen. Der Lack ist erstklassig geworden. Nun werden wir die Beschriftungen anbringen und das Fahrwerk spritzen, so dass das Fahrzeug hoffentlich zur Veranstaltung am 2. und 3. 7.2016 äußerlich aufgearbeitet vorgeführt werden kann.

16.07.2016: Fortgang der Arbeiten am VB 197 805

Nachdem unser VB 197 805-5 seine Endlackierung erhalten hat und das Dach und die Fenster dicht sind, konnte er den Arbeitsstand auf Gleis 1 des Lokschuppens verlassen. Das Fahrzeug konnten wir zu unserer Veranstaltung am 2. und 3.7.2016 erstmals im neuen Gewand der Öffentlichkeit präsentieren.


Nachdem nun der Hallenstand frei wurde, werden wir uns des Autotransportwagens aus dem Regierungszug von Walter Ulbricht annehmen. Dabei handelte es sich ursprünglich um einen vierachsigen Packwagen, der 1961 als Transporter für maximal zwei Kfz umgestaltet wurde. Dafür erhielt er größere Seitenschiebetüren und die Stirnwände wurden als Einfahrtstore ausgelegt. Außerdem wurde das Fahrzeug im Bereich des Wagenbodens verstärkt, denn auch die damaligen Staatskarossen hatten bereits ein hohes Gewicht. Wenn Sie, liebe Leser, durch Zufall zu diesem Fahrzeug noch Bilder oder sonstige Dokumentation haben, würden wir uns über Kopien sehr freuen.

Dampflokfreunde Salzwedel e.V. Am Bahnhof 6, 19322 Wittenberge
Impressum  Anfahrt  Druckansicht